Wichtig bei allen Problemen mit Prüfungen und Studium

  • Wichtig bei allen Problemen in Sachen Prüfung und Studium sind die Fachprüfungsordnung [FPO] und Rahmenprüfungsordnung [RPO] heran zu ziehen.


    Sie beide stellen die Grundlage eines jeden Studiengangs dar. Alle "Hürden" werden in diesen beiden Dokumenten beschrieben.
    Für jede Studierende und jeden Studierenden gilt die Ordnung, die zuletzt vor der Einschreibung an der FH Aachen verabschiedet worden ist. Sonst nichts!


    Beispiel: Die neue RPO wäre am 30.10.2008 verabschiedet worden und du hättest dich zum 28.10.2008 zum ersten Semester immatrikulliert. Danach würde für dich nicht die neue RPO sondern die alte RPO, die am 15.3.1999 verabschiedet wurde, gelten. Gleiches gilt natürlich auch für die FPOs.


    Das ist die Rechtslage.


    Interne Regelung an der FH Aachen...nicht offiziell:


    Sofern eine neue Prüfungsordnung eine Besserstellung für den Studierenden erwirkt, so wird diese Regelung auch auf die Semster ausgeweitet, die eigentlich nicht von der Änderung betroffen sind. Bei einer Verschlechterung gilt dies nicht.


    Beispiel: mit der neuen RPO gibt es die Möglichkeit eines Verbesserungsversuches. Dies stellt für die Bachelor die keine Freiversuch hatten eine Verbesserung dar. Also kommt der Verbesserungsversuch auch für alle Bachelor die vor der neuen RPO angefangen haben zu studieren. Die Bachelor, die jedoch einen Freiversuch hatten (weiß gar nicht ob es welche gibt), behalten aber ihrer Freiversuch, da es für sie der Verbesserungsversuch eine Verschlechterung darstellt.


    alle Rahmenprüfungsordnungen und Fachprüfungsordnungen gibt es im Downloadcenter der FH Aachen.


    Anfechtungen und Beschwerden:


    Die einzige Möglichkeit sich über einen Missstand in Prüfungsfragen zu beschweren ist der Prüfungsausschuss des jeweiligen Fachbereichs. Diesem gehören Professoren, Mitarbeiter und Studenten an, die vom Fachbereichsrat gewählt werden. Dieser wählt wiederum den Vorsitz.


    Wenn ihr euch also über eine Klausur, die Rahmenbedingung der Prüfung oder unfaire Behandlung beschweren wollt, so könnt ihr dies nur hier tun. Der Fachschaftsrat, der AStA, oder die kostenlose Rechtsberatung des AStA, werden euch sicherlich behilflich, beim Aufsetzen der Beschwerde sein.
    Wichtig hierbei: Nur schriftlich eingereichte Beschwerden führen dazu, das der Prüfungsausschuss tagt, eine Beschluss fällt und darüber ein Protokoll erstellt wird. Mündlich abgegebene Beschwerden, werden nicht bearbeitet.