Ihr fragt, wir antworten!

  • Das Team lebt noch, auf jeden Fall, aber im Moment fehlt einfach die Zeit zur Pflege des Newsletters und der Homepage. Aber in den nächsten 14 Tage wird es wieder was geben, versprochen.


    Sollte sich jemand angesprochen fühlen und uns im Bereich Pressearbeit, Marketing, Sponsoren, Homepage,... also organisatorischen Dingen unterstützen wollen, dann sei er/sie herzlich eingeladen.


    Schreibt einfach ne kurze Mail an info@aixtremeracing.com, wir kontaktieren euch dann.

  • Der ganze Wettbewerb ist so ausgerichtet, dass die Teams modernen Unternehmensstrukturen gleichen. Heißt, es gibt eine technische Abteilung, die sich um die konstruktion und Umsetzung kümmert, aber auch eine Orgaabteilung, die sich um die unten beschriebenen Dinge kümmert. Es gibt mittlerweile so viele Formula Students Teams alleine in Deutschland, dass es nicht mehr reicht, den Lernfaktor als ambitionierte Ingenieursstudententruppe in den Vordergrund zustellen.
    Man muss schon einiges an Überzeugungsarbeit leisten um an Sponsoren zu kommen und dieser Markt beschränkt sich leider nur auf Firmen die man in den technischen Bereich einordnet, für den Rest ist der Benefit zu gering.


    Pressearbeit:


    Ich gebe dir vollkommen Recht. Klar sind die Artikel interessanter, wenn sie von den Konstrukteuren geschrieben werden. Das Problem ist einfach, dass sich das auch einigermaßen verständlich lesen muss. Diese Fähigkeit besitzt aber nun mal nicht jeder. Printemdien bracuhen ein Layout , gleiches gilt für die Homepage. Hört sich nach nicht viel Arbeit an. Wenn man das aber noch neben den eigentlichen Aufgaben macht, nimmt das oft überhand.


    Generell Orga


    Es ist eigentlich ganz einfach. Schaut man sich in der Formula Student um und legt ein Augenmerk auf erfolgreiche Teams, fällt auf, dass es dort klare Abgrenzungen der Bereiche gibt. Die Konstrukteure kümmern sich um den Wagen und die Orgaabteilung sorgt dafür, dass der Rest läuft. Natürlich verkaufen wir den Wagen nicht. Aber im Prinzip verkaufen wir das Team. Unsere Kunden sind Sponsoren, Professoren, Studenten, NeuStudenten,... . Das Marketing gehört zum Businessplan, spielt aber genauso in die Vermarktung des Teams als Partner im Sponsoring. Und im Marketing läuft nichts ohne ANsprechende Homepages, Printmedien, Team Auftreten in Form von CD.


    Es gibt eigentlich nichts, was man hier nicht machen kann.
    Ich glaube was ich damit sagen will ist, Formula Student ist nicht mehr der Wettbewerb, bei dem sich ein paar NERDS monatelang in einer Garage verkrieschen und ein Auto bauen. Der professionelle Anspruch der von den Teams an die Fahrzeuge gelegt wird, muss sich auch in dem gesamten Projekt wiederfinden. Der Wettbewerb ist für die Teams ein Markt um Sponsoren geworden, auch weil die Autos immer komplexer werden, und für die Hochschule als Markt für Studenten.
    Deshalb ist es auch nicht mehr so einfach, dass eine Gruppe sich mit 5 Leuten um alles kümmert. Dafür ist das ganze Projekt eingentlich zum komplex geworden.
    Im Prinzip reicht auch eine Aussage der Art, dass bei uns an der Hochschule alle Kompetenzen vorhanden sind und diese nur richtig eingesetzt werden müssten.


    Daher auch die verstärkte Suche nach Leuten aus den Bereichen. Es ist einfach nicht mehr nur der Konstruktionswettbewerb.


    Ich hab mich bestimmt oft wiederholt, aber so einfach wie du es dargestellt hast, kann man es nicht darstellen.

  • Zunächst einmal die Frage, woher nimmst du die Information, dass derzeit 50 Studierende im Team engagiert sind??
    Aktuell sind es ca. 30 Leute die im Team aktiv arbeiten. Nach Anzahl der Leute kann man das Thema auch nicht wirklich bewerten, denn wir betrachten uns als Erweiterung des Lehrangebots, was auch so ziemlich dem ursprünglichen Gedanken der Formula Student entspricht. Das bedeutet jedoch auch, dass einige mit sehr wenig Erfahrung starten und viel Betreuung brauchen. Hier geht viel zeit drauf, die sich jedoch in der Zukunft wieder rentiert.


    Dann möchte ich dir gratulieren, du hast dir quasi das Sahnehäubchen rausgepickt und bis auf unsere TH Jungs nur die Elite der FS angesehen. Da wollen wir irgendwann mal hin, aber dafür müssen erstmal Grundlagen geschaffen werden und daran arbeiten wir gerade.
    Dazu gehört dann aber auch, dass Mitglieder ihre Aufgaben voll und ganz betreuen können und nicht auf mehreren Hochzeiten tanzen müssen.


    Es gibt alleine in Deutschland glaube ich 250 Formula Student Teams, da ist es glaub ich leicht zu beantworten, warum man nciht immer die selben Sponsoren hat. Hier spielt langfristiger Erfolg eine Rollen, aber auch die Hochschule und da stehen wir als FH leider hinten an. Natürlich wollen wir auf ein anderes Niveau, aber das geht nicht von jetzt auf gleich.


    Du hast mit deinen Punkten eigentlich schon selber den Grund für ein vernünftiges MArketing und Sponsoringbeaftragten genannt. Und diese Abteilung bzw. diese Person gibt es in eben jenen Teams. Da ist eine Person nur damit beschäftigt den Firmen Honig um den Mund zu schmieren und neue Sponsoren ranzuschaffen. Da können wir nciht leisten. Die Arbeit die wir in diese Bereich mehr als das nötige investieren geht auf Kosten des Wagens und der ist das eigentliche Ziel.


    Von einer Nachrichtensperre kann man auch nicht sprechen, das ist die Aussage von den Leuten, wenn man fragt ob mal jemand was schreiben möchte. Es traut sich halt auch nciht jeder zu so einen Text zu verfassen, wenn jemand etwas über so ein Thema schreibt, will er auch das Stil und Text dem angepasst sind. Das ist die Erfahrung die wir hier machen.


    Es gibt halt auch noch den Punkt, dass bei uns im Team beinahe nur aus technischen Studierenden besteht. Das heißt die kompetenz und das Interesse liegt einfach beim Konstruieren, Bauen, Testen. Orga und Verwaltung wird durch die Projektleitung aufgefangen. Das bedeutet die Aufgaben die "große" Teams mit einer Stärke von unserem halben bis ganzen Team stemmen wird bei uns durch max. 2 Personen aufgefangen.


    Die Formula Student ist ein Markt geworden und jedes Team kann sich erstmal nur da einordnen, wie es mit den Vorhandenen Mitteln möglich ist. Das Thema ist schwer schriftlich zu diskutieren, wir sitzen oft beim Stammtisch und debattieren über genau diese Fragestellungen und wie wir das verbessern können. Fakt ist aber, dass das primäre Ziel des Wagenbauens nicht in den Hintergrund treten darf.
    Unsere Hochschule bildet eigentlich das gesamte Kompetenzspektrum ab, das man braucht um ein erfolgreiches Team auf die Beine zu stellen, aber wir haben es noch nicht geschafft die nicht technischen Fachbereiche ins Boot zu holen.
    Die Möglichkeiten sind da, ich behaupte es gibt nichts was man hier nicht machen kann.


    Wenn du wirklich Interesse hast kannst du dich natürlich gerne melden.

  • Angeregt durch die Diskussion aus dem Newsletter Thread, haben wir diesen Bereich eingerichtet in dem ihr uns mit Fragen bombadieren könnt.


    Die schon angestoßene Diskussion wird auch hier hin verschoben.

  • Ah okay, jetzt weiß ich wa du meinst. Die 50 ist eine Art Erfahrungswert, basierend auf den Teamstärken der Teams, welche kontinuierlich erfolgreich am Event teilnehmen. Das habe ich vielleicht etwas unglücklich formuliert.


    Ein Event ist leider auch nicht so aussagekräftig, daher mal für die es interessiert das World Ranking der Formula Student http://mazur-events.de/fs-world/?cl=1.


    Im Moment geht es halt sehr häufig um das Thema, andere Fachbereiche einzubinden, mehr Sponsoren kommen ganz von alleine, wenn gewährleistet ist, dass das Thema kontinuierlich betreut wird. Zur Zeit läuft es eher so, dass man schaut was man braucht, das besorgt und sich dann auf die eigentliche Aufgabe konzentriert. Es nutzt dir ja nichts, wenn du einen riesen Sponsoren Pool hast, aber du nachher kein Auto hast.