Bafög & Praxissemester

  • Hallo,


    weiß jemand, ob man während des Praxissemesters Bafög bekommt, wenn die Vergütung der Firma höher ist als der aktuelle Bafög-Betrag?


    Die beim Bafögamt meinten, dass ich kein Bafög mehr bekommen werde.


    Will das gar nicht glauben...


    Hat da jemand schon Erfahrung?


    Gruß


  • Hallo aurelius,
    Ich arbeite im AStA im Referat für Soziales und hab daher relativ viel mit BAföG Problemen zu tun.


    Generell werden freiwillige Praxissemester sowieso nicht gefördert. Falls du es in deinem Studiengang vorgeschrieben bekommst eins zu machen, wirst du zwar gefördert, dein Einkommen jedoch vom BAföG abgezogen, sodass du auf das selbe hinaus kommst, wie im Moment ohne Praktikum. Macht denk ich mal sinn, da nurAuszubildende gefördert werden, die sich sonst das Studium nicht leisten können. Wenn du mehr als den Höchstsatz des BAföGs verdienst, gehen die davon aus, dass du davon leben kannst. Was als Einkommen zählt und was davon abgezogen werden kann, steht im BAföG-Gesetz §21. Vielleicht liest du dir den mal durch.


    Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich auch unter der Email unten erreichen.
    Wünsche dir trotzdem ein schönes Praxissemester.


    LG Sabrina

  • Hallo Megatron,


    vielen Dank für Deinen Link. :D Er hat mir einige Informationen geliefert. Jedoch die grundlegenden Fragen bzgl. meiner Situation nicht beantwortet, da anscheinend bei einem Auslandsaufenthalt generell davon ausgegangen wird, dass man seine Wohnung für den Zeitraum untervermietet. Wie es mit Fahhrtkostenerstattung aussieht, konnte ich auch nirgends erlesen.
    Kennst Du jemanden, der eine ähnliche Situation hatte wie ich und versuchte, mit einer doppelten Haushaltsführung ein Auslandssemester zu absolvieren (Kontakte zu Vorgängern)? ?(
    Dabei geht es mir auch um die Erfahrung, denn die allgemeinen Informationen bekomme ja unter dem Link Kontakte beantwortet.
    Bei einer Vorstellung vom Erasmus-Programm vor 2 Monaten bei uns konnten mir die Vorsteller spontan auch nicht helfen. Sie sagten mir lediglich, sie müssten sich genauer erkundigen. :icon_eek:


    Viele Grüße,


    Markus

  • Jedoch die grundlegenden Fragen bzgl. meiner Situation nicht beantwortet, da anscheinend bei einem Auslandsaufenthalt generell davon ausgegangen wird, dass man seine Wohnung für den Zeitraum untervermietet.

    macht ja auch sinn!

    Wie es mit Fahhrtkostenerstattung aussieht, konnte ich auch nirgends erlesen.

    warum sollte man dir die fahrtkosten erstatten? welcher grund sollte dafür vorliegen?





    Also direkt kann ich dir nicht mehr helfen. jedoch sind mir noch ein paar Sachen zu deinem Thema eingefallen:


    1. Ich kann mir vorstellen, dass du die doppelte Haushaltsführung steuerlich absetzen könntest. Da du warscheinlich keine Steuern zahlst, könntest du zumindest einen Verlustvortrag (oder so ähnlich) machen und dann das Geld ein paar Jahre später zurückfordern bzw. geltend machen.


    2. Ich vermute auch das man die Fahrtkosten ebenfalls steuerliche absetzen kann. Bin aber kein Steuerberater. ;)


    muss halt jedes mal begründen das es für deine ausbildung nötig war...ich glaube das sind sogenannte sonderausgaben. bin mir da aber nicht sicher.

    Kennst Du jemanden, der eine ähnliche Situation hatte wie ich und versuchte, mit einer doppelten Haushaltsführung ein Auslandssemester zu absolvieren (Kontakte zu Vorgängern)? ?(

    nein. sorry

  • Hallo Megatron,


    Danke für Deine Hilfe. Jedoch gaben mir Deine Hinweise keine neue Erleuchtung. Das Absetzen einer doppelten Haushaltsführung ist mir bekannt, da ich seit über 15 Jahren meine Einkommensteuererklärung selbst erledige. Ich müsste vorweg ein paar Tausis vorstrecken, die ich nicht habe. Darum geht es mir ja, dass diese Variante bei mir nicht möglich ist. Wenn Du mit 39 noch studieren würdest, vor 10 Jahren eine eigene Immobilie gehabt hättest und Deine Klammotten in einer kleinen Wohnung unterbrigen müsstest, würdest Du in einer fremden Stadt, in die Du erst hingezogen bist, Deine Wohung für 6 Monate untervermieten? Mit irgendwelchen unrealistischen Ideen anderer Studenten mit Containerlagerungen o.ä. komme ich im finanziellen Aufwand pro Miete und Umzug im Schnitt pro Monat auf die gleichn Kosten.
    So wie es aussieht werde ich andere Wege finden müssen...


    Grüße Markus

  • Wenn Du mit 39 noch studieren würdest, vor 10 Jahren eine eigene Immobilie gehabt hättest und Deine Klammotten in einer kleinen Wohnung unterbrigen müsstest, würdest Du in einer fremden Stadt, in die Du erst hingezogen bist, Deine Wohung für 6 Monate untervermieten?

    da haste Recht. Das würde ich auch nicht machen.


    Aber Hut ab, dass du den Mumm aufbringst dich zwischen das ganze junge Gemüse zu setzen. Dafür meinen absoluten :schilder_10:


    Ich hoffe du kannst Dir deinen Wunsch mit dem Praxissemester im Ausland irgendwie erfüllen.


    PS: ich bin 34, habe gerade mein Praxissemester in Hamburg absolviert und schreibe nun an meiner Diplom. Arbeit.

  • Ich muss mal schauen. Einen KFW Studienkredit bekam ich auch nicht, da ich bereits über 30 bin. Bei dem Sozialfond scheint es eher nach Bedürftigkeit zu gehen und da werden Studentinnen mit Kind denke ich eher berücksichtigt werden. Bei den Details zu Spenden errechne ich mir nicht viel. Ist auch noch ein Jahr hin und genug Zeit um noch Informationen zu sammeln.


    Trotzdem erstma vielen Dank... :D